Die erste eigene Wohnung

Die erste eigene Wohnung vergisst man nie, aber vor dem Umzug und Einzug gibt es so manches, das man beachten sollte!

Die erste eigene Wohnung

Die erste eigene Wohnung. Es gibt kaum etwas schöneres als in die erste eigene Wohnung einzuziehen, aber bevor man sich in die Einrichtungsphase stürzt, gibt es einige Dinge zu beachten. Wie hoch ist die Kaution? Wie budgetiere ich die Einrichtung richtig und was ist überhaupt mit den ganzen Nebenkosten? Auch das Thema Versicherung sollte in den Plänen eine Rolle spielen.

Kaution nicht vergessen

Kaution: Die Kaution ist eine Absicherung für den Vermieter und beträgt in der Regel zwei bis drei Nettokaltmieten. Also, wenn du monatlich netto 700 Euro Miete zahlst, musst du vielleicht 2.100 Euro als Kaution hinterlegen. Die Kaution ist also eine Art Pfand, das du erst zurückbekommst, wenn du die Wohnung in einem ordentlichen Zustand verlässt und alle Schäden beseitigt hast.

Budget für die Einrichtung

Einrichtung: Die Kosten für die Einrichtung deiner neuen Wohnung sind natürlich von vielen Faktoren abhängig – vom persönlichen Geschmack, der Größe der Wohnung und so weiter. Aber auch hier gilt: Die erste eigene Wohnung sollte nicht überstrapaziert werden. Ein Tipp ist es, sich zunächst die wichtigsten Möbel zu kaufen und dann nach und nach weitere Stücke hinzuzufügen. So kommst du auch finanziell langsam in Fahrt und musst dich nicht gleich mit hohen Kosten belasten.

Nebenkosten – die unterschätzte Gefahr

Nebenkosten: Neben der monatlichen Nettokaltmiete kommen noch die sogenannten Nebenkosten hinzu. Dazu gehören vor allem die Kosten für Wasser, Strom, Heizung und Müllabfuhr. Die Höhe der Nebenkosten ist von Vermieter zu Vermieter unterschiedlich und kann leider auch nach dem Einzug noch variieren. Daher solltest du dir am besten schon im Vorfeld einen Überblick über die ungefähren Kosten verschaffen.

Wichtige Versicherungen für die neue Wohnung

Versicherung: In deiner neuen Wohnung solltest du unbedingt eine Haftpflichtversicherung abschließen. Diese schützt dich vor Schäden, die du Dritten zufügst – sei es bei einem Feuer in der Küche oder wenn dein Fernseher herunterfällt und den Nachbarn trifft. Auch eine Hausratversicherung ist empfehlenswert, um Schäden an eigenem Interieur abzusichern. ganz klar, das Thema Versicherung darf nicht unterschätzt werden.

Was braucht man vor dem Einzug in die eigene Wohnung?

Hier 20 Dinge, die man vor dem Einzug in die eigene Wohnung benötigt:

1. Bett

2. Kleiderschrank

3. Tisch und Stühle

4. Sofa und Sessel

5. Schreibtisch und Stuhl

6. Regale

7. Lampen

8. Teppiche oder Bodenbeläge

9. Vorhänge oder Rollos

10. Geschirr, Besteck und Gläser

11. Kochutensilien

12. Badezimmerausstattung: Dusche, Badewanne, WC, Waschbecken, Spiegel, Handtücher, etc.

13. Waschmaschine und Wäschespinne

14. Fernseher und HiFi-Anlage

15. Computer und Drucker

16. Telefon und Internetanschluss

17. Kühlschrank und Gefrierschrank

18. Herd und Backofen

19. Staubsauger, Besen, Kehrblech, Schaufel, Eimer etc.

20. Werkzeug: Hammer, Zange, Schraubenschlüssel, Stecknüsse, etc.

Der Umzug

Auch der Umzug will gut geplant sein, denn wer den Umzug schlecht gestaltet, kann sich ordentlich Ärger einhandeln. Zunächst einmal sollte man sich Gedanken über die Durchführung machen: Mache ich den Umzug selbst oder lasse ich mich von einem professionellen Umzugsunternehmen unterstützen?

Wenn du dich dafür entscheidest, den Umzug selbst zu stemmen, ist es wichtig, genügend helfende Hände um sich zu versammeln. Freunde und Familie sind hier die beste Wahl. Auch Nachbarn können beim Umzug helfen.

Professionelle Umzugsunternehmen können den ganzen Stress für dich übernehmen und den Umzug von A bis Z organisieren und durchführen. Dafür fallen natürlich Kosten an, aber manchmal ist es die Investition wert.

Neben der Organisation des Umzugs solltest du auch bedenken, dass du vor dem Einzug in die neue Wohnung die alte Wohnung kündigen musst. Die Kündigungsfrist für eine Mietwohnung beträgt in der Regel drei Monate.

Auch die Anmeldung beim neuen Bürgeramt ist wichtig, damit du auch offiziell umgezogen bist und deine neue Adresse angeben kannst.

Last but not least: Vergiss nicht, deinen Umzug bei der Post anzumelden! So ändert sich die Zustelladresse deiner Post und du verpasst keine Zusendungen.

Fazit

Dies sind natürlich nur einige Dinge, an die man denken sollte. Tatsächlich sollte man in Sachen eigene Wohnung auch auf dem Schirm haben, dass man zum einen ein ausreichend großes Budget für die Einrichtung zur Verfügung haben sollte und dass man sich vor dem Einzug auch über die Nebenkosten informieren sollte. Natürlich gehört auch die Wahl der richtigen Versicherungen dazu. All diese Punkte sollten bei der Planung für die erste eigene Wohnung mit bedacht werden.

Beiträge die dir gefallen könnten

Wie findest du diesen Beitrag?

Durchschnitt 0 / 5. Bewertungen: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.