Democratic Design Day Lausanne 2017

Democratic Design Day Lausanne 2017

Das Zuhause – der Ort, den wir seit Jahrhunderten als privaten und vermeintlich sicheren Wohnraum bewahrt haben – ist den unterschiedlichsten Einflüssen ausgesetzt. Demografischer Wandel, Migration, das Abschaffen von Grenzen u.s.w.: Technologische Faktoren wirken ebenso auf ihn ein und verwischen die Unterschiede zwischen innen und aussen, zwischen persönlichem und öffentlichem Raum. Dass die Welt heute vernetzter ist als jemals zuvor, fördert die Erosion der Raumverhältnisse, mediale Kanäle zielen direkt auf unseren Rückzugsort. Nebst der Digitalisierung sind dies nur einige der vielen Aspekte, die das Spannungsfeld charakterisieren, denen das Zuhause ausgesetzt ist.

Was bedeuten diese Entwicklungen für unseren Wohn- und Lebensraum? Und: Bleibt uns ein Stück Privatsphäre erhalten oder schwindet sie in Zukunft ganz?

Niemand kann voraussagen, wie wir in 10 oder 20 Jahren wohnen werden; zu vielschichtig sind die Faktoren wie die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen, die uns ins Haus stehen. Gemessen an der explodierenden Bevölkerungszahl, der alternden Gesellschaft oder den immer knapper werdenden Ressourcen müssen wir Antworten finden um diesen Herausforderungen passende Konzepte entgegenzustellen. Denn den Veränderungen zum Trotz, etwas hat Bestand: unser Bedürfnis nach Ruhe und Privatsphäre.

Um diesen Themen nachzugehen, lädt IKEA eine Reihe von Expertinnen und Experten an den Democratic Design Day ein, mit uns ihre Ideen, Rezepte und Visionen für das Zuhause der Zukunft zu teilen. Auftreten wird zum Beispiel die französische Designerin matali crasset.

IKEA-DDD_02

Sie gilt als eine der pointiertesten und experimentierfreudigsten Designerinnen unserer Zeit weil sie für pragmatische Lösungen steht. Seinen Auftritt bereits bestätigt hat auch der italienische Architekt Antonio Scarponi; er sieht in der Verdichtung und neuen, partizipativen Wohnformen unumgängliche architektonische Antworten auf die genannten Entwicklungen.

IKEA-DDD_03

Über den Democratic Design Day 2017
Der Democratic Design Day findet an der ECAL in Renens bei Lausanne statt. Der Eintritt ist kostenlos, zur Teilnahme kann man sich ab Mitte August auf der Webseite www.ikeaddd.ch registrieren. Die Veranstaltung richtet sich an das Fachpublikum wie auch an die breite Öffentlichkeit. Das finale Programm wird ab Anfang August bekannt gegeben.

Tags: Antonio Scarponi Democratic Design Day 2017 ECAL Matali Crasset Simonetta Carbonaro

Inter IKEA Systems B.V. 2018