HUS Story #10 Familie Furrer

HUS Story #10 Familie Furrer

In der Serie «HUS Story» besuchen wir kreative Schweizer in ihrem Zuhause und lassen uns zeigen, wie sie mit IKEA Möbeln ihren persönlichen Einrichtungsstil komplementieren. Dieses Mal hiess uns Lifestyle-Bloggerin Patrizia Furrer in ihrem Haus in Luzern willkommen. Sie hat das Einrichten zum Beruf gemacht und weiss sich durch DIY-Projekte aus jeder räumlichen Not zu helfen.

Thierry, Liv und Patrizia Furrer sitzen auf der Holztreppe zu ihrer Terrasse.

Patrizia Furrer, 43, Bloggerin & Stylistin
Thierry Furrer, 46, CSO Tamedia
Liv, 8
Einfamilienhaus, Kriens, Luzern

Betritt man das Eigenheim der Furrers, findet man sich in einem perfekt abgestimmten Interieur wieder. Farblich durchdacht, belebt von Pflanzen und mit Liebe zum Detail gestaltet präsentiert sich das Zuhause der passionierten Bloggerin. Wohnen und Einrichten ist Patrizia Furrer seit jeher eine Herzensangelegenheit, was auf ihrem Blog Lilaliv kaum zu übersehen ist. Durch ihre Ausbildung im Visual Merchandising und im Grafik Design ist sie bestens mit den Kniffen der ästhetischen Wirkung vertraut. Zusammen mit ihrem Mann Thierry kocht sie leidenschaftlich gerne und lichtet zwischen diversen DIY-Projekten gerne auch mal einen kulinarischen Leckerbissen für ihren Blog ab. Sie führt uns durch ihre vier Wände und erzählt vom grossen Projekt «Hausrenovation mit Traumeinrichtung».

Bett mit dunkelblauen Kissen und Decke steht vor dunkelgrauer Wand.

Liv malt an ihrem IKEA MELLTORP Tisch.

Wie lange wohnt und lebt ihr schon hier?

«Mein Mann Thierry und ich haben uns vor fünf Jahren in dieses fast 100 Jahre alte Haus verliebt. Und auch Liv tanzte bei der Besichtigung durch alle Zimmer. Natürlich gab es einiges zu renovieren; vor allem im Küchen- und Esszimmerbereich. Von Anfang an sprudelten die Ideen und ich habe mich sehr gefreut, als ich nach dem Einzug endlich loslegen durfte.»

Weiss-schwarz eingerichteter Büroraum mit Dachschräge mit inspirierenden Bildern an der Wand.

Auf Patrizias Arbeitsplatz mit Guckfenster in Livs Zimmer liegt ein offenes Magazin.

Du bist offensichtlich fürs Einrichten verantwortlich. Wie beschreibst du deinen Stil?

«Skandinavisch, schlicht und authentisch. Das Leben-Können steht im Vordergrund. Und dabei soll sich die ganze Familie wohlfühlen.»

Dein Credo?

«Wohne in deinem Stil und trenne dich regelmässig von Dingen, die nicht mehr zu dir passen.»

Auf einem weissen Sideboard steht ein Fernseher, ein Bild und eine alte IKEA Lampe.

Auf einem weissen Bücherregal steht unter anderem eine Avocadopflanze im grau angestrichenen INGEFÄRA Blumentopf.

Gibt es beim Einrichten mit Kindern Dinge, die beachtet werden sollten?

«Nein, das glaube ich nicht. Wichtig ist lediglich, dass jeder seinen Rückzugsort hat. Diesen haben die anderen zu respektieren. Liv weiss zum Beispiel wo gespielt wird und wo nicht.»

Ihr habt auch einige Designklassiker. Gibt es eines mit einer speziellen Bedeutung?

Patrizia: «Darf ich vorstellen: George. Wir nennen diese alte George Nelson Lampe tatsächlich beim Namen, weil sie mir wirklich am Herzen liegt.»
Liv: «Und darunter dürfen wir nicht einmal Raclette essen.»

Einrichtung in Weiss, Schwarz und Grün: Über dem weissen Esstisch hängt eine George Nelson Lampe.

Was ist dein IKEA Lieblingsprodukt?

Patrizia: «Die MALM Kommoden findet man bei uns in mehreren Zimmern. Ich finde sie schön, schlicht und super praktisch. Und auch fast alle Bilderrahmen sind von IKEA, das Schwarz passt gut zur Einrichtung und sie haben die perfekte Tiefe.»
Liv: «Mein Lieblingsprodukt ist mein Plüschhund – Samy.»

Liv liest auf ihrem Bett mit dem LIVLIG Stofftier.

Eines deiner letzten Projekte war Livs Zimmer. Zeigst du uns, was du gemacht hast?

«Ich habe Liv das Zimmer gegeben, das ich als Kind immer haben wollte. Natürlich durfte sie sich auch was wünschen: Ihr Traum war es, in einem Hochbett zu schlafen. Eine echte Herausforderung in einem Raum mit Dachschrägen! Die Lösung fand ich mit vier NORDLI Kommoden. Diese haben wir zu einem L arrangiert. An der Wand wird eine einfache Holzkonstruktion aus Dachlatten befestigt. Damit liegen die beiden weiss gestrichenen Deckplatten sicher auf und zwei Holzstützen geben zusätzlich Halt.»

In Livs Kinderzimmer mit vielen weissen Möbeln sind Legos auf einer rollbaren Holzplatte.

Konstruierter Kleiderschrank mit MALM Kommoden und einer ALGOT Kleiderstange.

Was ist dein Tipp für alle, die DIY zwar mögen, aber noch nicht viel Erfahrung haben?

«Entscheidend ist, dass man DIY-Projekte in Angriff nimmt die man auch wirklich brauchen kann. Gibt es etwas in deinem Zuhause, das dich stört – versuche es zu optimieren. Das sind perfekte DIYs.»

Patrizia Furrer sitzt auf weissem Sofa und liest in einem Magazin.
Für viele DIY-Anleitungen und Ideen rund ums Zuhause besuchst du einfach Patrizias Blog. Lass dich ausserdem von unseren anderen HUS Stories inspirieren.

Tags: Design DIY Einrichtung Home Story HUS Story Inspiration Interior Style

Inter IKEA Systems B.V. 2018