Photovoltaik-Anlage auf einem Feld

Mit «Energiestrategie 2050» auf Kurs

Der Klimawandel und die Ressourcenknappheit sind Realität. Die Energiewende kommt. Wir brauchen eine Transformation hin zu einer Gesellschaft, die auf erneuerbare Energien und einen sinkenden CO₂-Fussabdruck setzt. Alle können beziehungsweise müssen einen Beitrag leisten. Die «Energiestrategie 2050» ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Am 21. Mai 2017 stimmen die Schweizerinnen und Schweizer über die «Energiestrategie 2050» ab. Das revidierte Energiegesetz hat zum Ziel, den Energieverbrauch in der Schweiz zu senken, die Energieeffizienz zu erhöhen und die erneuerbaren Energien zu fördern. Gleichzeitig soll die Abhängigkeit von importierten fossilen Energien reduziert und der Bau neuer Kernkraftwerke verboten werden.

Windräder zur Erzeugung von Windenergie

IKEA Schweiz unterstützt ein JA zur «Energiestrategie 2050» und hat beste Gründe dafür. Denn die Kernthemen der Abstimmung – Energieverbrauch, Energieeffizienz und erneuerbare Energie – bewegen bei IKEA schon seit Jahren. Beim hauseigenen Nachhaltigkeitsprogramm «People & Planet Positive» steht eine kohlenstoffarme Wirtschaft ganz oben auf der Agenda. Entsprechend setzt sich IKEA Schweiz auf unterschiedlichen Ebenen dafür ein, die Energieeffizienz zu verbessern und erneuerbare Energien stark zu machen.

Mit «People & Planet Positive» haben wir die Kernziele der kommenden Abstimmung längst im Visier. Doch dies alleine genügt nicht. Deshalb beziehen wir auch klar öffentlich Stellung und fordern von der Politik ambitionierte CO₂-Reduktionsziele sowie bindende und ambitionierte Ziele bezüglich erneuerbarer Energie und Energieeffizienz.

LED und verbesserte Energieeffizienz

In den vergangenen fünf Jahren konnte IKEA Schweiz die Energieeffizienz um 25 Prozent steigern und dabei jährliche Energiekosten von 1,2 Millionen Schweizer Franken einsparen. Diese Verbesserung ist unter anderem die Folge einer konsequenten Umstellung auf LED-Beleuchtung in allen neun Einrichtungshäusern. Punkto LED hat IKEA auch im Verkauf eine Pionierrolle eingenommen: Als erstes globales Unternehmen hat IKEA das Sortiment im September 2015 auf 100% LED-Beleuchtung umgestellt und verzichtet auf den Verkauf anderer künstlicher Lichtquellen. Durch diese Umstellung und den damit verbundenen Verkauf von LED Leuchtmitteln in der Schweiz haben wir so viel Strom eingespart, wie alle Haushalte im Kanton Schaffhausen jährlich benötigen (34’000 Haushalte).

LED-Leuchtmittel, im Hintergrund eine Tischlampe

100% erneuerbare Energie bis 2020

IKEA Schweiz nutzt zu 100% zertifizierte Elektrizität aus Schweizer Wasserkraft. Zudem haben alle Einrichtungshäuser Solarmodule auf den Dächern installiert, die kontinuierlich Strom produzieren. Die grösste Anlage befindet sich aktuell in Rothenburg. Sie produziert 50% des totalen Stromkonsums des Einrichtungshauses. Global hat die IKEA Group das Ziel, bis 2020 gleich viel erneuerbare Energie zu produzieren, wie sie als Firma konsumiert. Aktuell liegen wir bei 71% – wir betreiben als IKEA Group 415 Windräder und haben 730’000 Sonnenkollektoren!

Solarmodule werden auf dem Dach der IKEA installiert

Solarenergie: IKEA Angebote mit Zukunft

IKEA Schweiz verkauft in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Partnerunternehmen Helion Solar Solaranlagen für Privatpersonen und Firmen und fördern somit den Umstieg auf erneuerbare Energie.

Politische Energie-Vorstösse

Auf politischer Ebene vertritt IKEA eine kohlenstoffarme Wirtschaft und fördert eine ambitionierte Klimapolitik. Im globalen Diskurs ist IKEA Mitglied von Verbänden wie «We Mean Business» oder «RE 100» und setzt sich an internationalen Klimakonferenzen für ein politisches Umdenken ein. Im nationalen Kontext engagierte sich IKEA Schweiz für Vorstösse wie die Kampagne «We Tell You», die 2014 ambitioniertere CO₂-Reduktionsziele forderte, die Volksinitiative «Grüne Wirtschaft» und unterstützt nun auch die aktuelle Vorlage der «Energiestrategie 2050».

Die bereits erfüllten Energie-Etappenziele machen deutlich, dass sich das Engagement auszahlt. IKEA Schweiz ist überzeugt, dass ein JA am 21. Mai 2017 in die richtige Richtung weist, um in der Schweiz gemeinsam noch mehr zu erreichen.

Tags: Energieeffizienz Energiepolitik ES2050 Klimawandel LED Nachhaltige Energie Solarstrom

Inter IKEA Systems B.V. 2018