«Der Kugelgarten: Das Innovationslabor von IKEA bietet Flat-Pack-Garten als Open Source an»

«Der Kugelgarten: Das Innovationslabor von IKEA bietet Flat-Pack-Garten als Open Source an»

Text von Philip Stevens, erstmals veröffentlicht auf designboom.com

Im Oktober 2016 veröffentlichte Space10, der externe Innovations-Hub von IKEA, den Kugelgarten — eine sphärische Struktur, mit der man vor Ort und auf nachhaltige Weise eigene Lebensmittel anbauen kann. Es dauerte nicht lange, bis sich Interessierte von überall her mit dem Unternehmen in Verbindung setzten, um das Produkt zu kaufen oder auszustellen. IKEA war jedoch der Meinung, dass sich der Versand über grosse Entfernungen nicht mit der Leidenschaft des Unternehmens, die lokale Lebensmittelproduktion zu fördern, vereinbaren lasse.Der Kugelgarten ist eine sphärische Struktur, in der man eigene Lebensmittel anbauen kann.

Daher hat Space10 den Kugelgarten nun als Open-Source-Design, das mit lediglich einem Gummihammer, 17 Sperrholzplatten und einer CNC-Fräse gebaut werden kann, öffentlich zugänglich gemacht. Die Montage des Designs, das aus nur einem Material besteht und als echte Alternative zum globalen Lebensmittelmodell betrachtet wird, ist besonders einfach und intuitiv. Die überlappenden Flächen des frei stehenden, kugelförmigen Pavillons sind so angelegt, dass Pflanzen auf allen Ebenen mit Wasser und Licht versorgt werden.

Das Design wurde nun als Open Source zur Verfügung gestellt.

Die Montage des Designs ist besonders einfach und intuitiv.

«Traditionelle Landwirtschaft benötigt eine Menge Platz, doch der Kugelgarten nimmt nur eine sehr kleine Fläche ein, da vertikal angebaut wird», erklärt Space10, das das Design in Zusammenarbeit mit der Architektin Sine Lindholm und dem Architekten Mads-Ulrik Husum entwickelt hat. «Der Kugelgarten fördert unser alltägliches Wohlbefinden in den Grossstädten, indem er uns ermöglicht, in unserer schnelllebigen Gesellschaft kleine Oasen oder Ruhezonen zu schaffen, in denen wir über den Duft und Geschmack der vielfältigen Kräuter und Pflanzen zurück zur Natur finden.»

Sine Lindholm erklärt: «Wir gehen von einem räumlichen Experiment mit dem Konzept urbaner Landwirtschaft aus und versuchen, Strukturen zu schaffen, denen als primäre Designfaktoren Ambiente und Sinnlichkeit zugrunde liegen. So kreieren wir poetische Räume, die ein Gefühl von Ruhe vermitteln.» Im Rahmen der Sustainia-Living-Konferenz 2017 wurde das neue Design in der Königlichen Oper im dänischen Kopenhagen vorgestellt.

© Bild von Sine Lindholm und Mads-Ulrik Husum

© Bild von Sine Lindholm und Mads-Ulrik Husum

Tags: IKEA Kugelgarten Mads-Ulrik Husum Sine Lindholm Space10
  • Kann ich solch einen Kugelgarten zur Selbstmontage direkt auch im Ikea kaufen.?
    • Hej Bernd Danke für dein Interesse - aber das System funktioniert anders als unsere üblichen Produkte: die Pläne sind… Weiterlesen und jede und jeder kann sie herunterladen, muss sich aber selber um die Materialien kümmern.

Inter IKEA Systems B.V. 2018