Damit der Winter uns nicht kalt lässt

Damit der Winter uns nicht kalt lässt

Im Stellwerk Basel stricken die beiden Textildesignerinnen Regula Lampert und Julia Schaffner an ihrer Handstrickmaschiene Muster und Vorlagen, die später zu exklusiven Decken und Kissen verarbeitet werden. Die Produkte sind qualitativ hochwertig und ein gutes Mittel, sich dem garstigen Wetter zu entziehen.

Eine schwarz-weisse Strickdecke liegt auf einem gelben Velours-Sessel, an seiner Rückenlehne steht ein gestricktes Kissen.

Detailansicht des Plaids: Der Rand der Strickdecke ist gelb – der einzige Farbakzent der Decke.

Die Minustemperaturen bescheren uns endlich einen anständigen Winter. Wer geniesst diesen nicht gerne drinnen? Das Sofa zur Trutzburg erklärt, das Zuhause mit Decken und Kissen zur behaglichen Rückzugsoase gemacht? Wer so der Kälte trotzt, der handelt ganz im Sinne von Julia Schaffner und Regula Lampert.

Die beiden Textildesignerinnen aus Basel bieten in ihrer «Manufaktur FINK» Kissen und Plaids an, die sie selber entwerfen und herstellen – oder im Fall der Decken in der einzigen Massstrickerei der Schweiz in Kleinserie stricken lassen.

Die beiden Textildesignerinnen, Julia Schaffner und Regula Lampert sitzen auf der Treppe im Atlierhaus Stellwerk Basel.

Nach der Erstausbildung zur Dekorationsgestalterin – Regula Lampert arbeitet noch heute als solche teilzeit bei der IKEA – studierten beide Textildesign an der Schule für Gestaltung in Basel. Zwei Jahre lang: Eine Zeit, die dem gemeinsamen Schritt in die Unternehmensgründung den Weg bereitete. 2016 eröffneten sie ihr Atelier im Stellwerk Basel, einem Gründerzentrum für die Kreativwirschaft und zugleich Atelierhaus, das den Austausch unter Jungunternehmern fördert.

«Uns interessiert das Textile und wie man aus Fäden Flächen und daraus schliesslich ganze Produkte herstellt», sagt Julia Schaffner. Die Kissen und Plaids sehen sie als Auftakt zum eigenen Produkteportfolio. «Wir haben eben erst begonnen, mit Mustern zu arbeiten und konzentrieren uns vorerst auf grafisch einfache, mehrheitlich schwarz-weisse Modelle – auch, weil diese nicht mit anderen Farben in Konkurrenz treten». Doch an ihrer Handstrickmaschine im Atelier üben sie bereits die nächste Masche und an farbigen Prototypen. Wer sich also von der Erstserie ein Exemplar sichern will, muss sich sputen… Der Winter bleibt noch eine Weile.

Die Handstrickmaschiene im Atelier der beiden Designerinnen, dahinter auf Gestellen die Fadenspuhlen.

Detailansicht eines Strickmusters, wie es die Strickmaschine produziert.

Infos
Die Plaids und Kissen können via Webshop direkt bei der Manufaktur FINK bezogen werden und kosten 380.00 CHF für ein Plaid und 240.00 CHF für ein Kissen. Sie können auch Kundenwünsche umsetzen: mail@manufaktur-fink.ch

IKEA-Manufaktur-FINK_05

© by Textilmanufaktur FINK
Tags: Herr Urs Julia Schaffner und Regula Lampert Plaids Stellwerk Basel Strickerei

Inter IKEA Systems B.V. 2018